5.Bistumsliga Saison 12/13:

9. Spieltag:

 

9. Spieltag (Samstag, 1. Juni 2013)

 

N Kickers 1.0 – RoelckeAllstar (2:8 0:2, 2:6)

 

Saisonabschluss in der Bistumsliga. Zum Abschluss stand ein Wiedersehen mit RoelckeAllstar an, die noch im Hinspiel nicht einmal mit sieben Leuten antreten konnten. Dieses Mal hatten sie plötzlich eine prallgefüllte Auswechselbank parat – ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Unser Team hatte wie gewohnt keinen Auswechselspieler, sodass die wenigen tapferen Recken, die sich in die Alte Försterei aufmachten, durchspielen mussten. Die Torwarthandschuhe durfte in der ersten Halbzeit Philipp anziehen – und fühlte sich dabei in etwa so wie Kevin Großkreutz, der am letzten Bundesligaspieltag Roman Weidenfeller nach Platzverweis im BVB-Tor vertreten musste. In den Anfangsminuten musste er jedoch erst einmal noch nicht eingreifen. Felix, Christian und Jörn bildeten die Defensivreihe, während sich Aaron, Vasco und Dennis in der Offensive versuchten – leider ohne Erfolg. Stattdessen konnte Roelcke den ersten gefährlichen Konter vollenden. Der gegnerische Mittelfeldspieler setzte sich unter Bedrängnis auf der rechten Seite durch und passte den Ball von der Grundlinie zurück an den Neunmeterpunkt. Per Flachschuss traf sein Mitspieler, der völlig frei einschieben konnte und dem TW nicht den Hauch einer Chance ließ. Diese wiederum hatte er wenige Augenblicke später bei einer Ecke. Diese segelte über alle Köpfe hinweg und dotste an die Omme des Roelcke-Zwerges, der ganz allein am zweiten Pfosten Stellung bezog. Den Aufsetzer hätte Philipp parieren müssen, dennoch war die Abwehr auch in dieser Szene unsortiert, so sträflich frei, wie der Gegner da zum Kopfball kam. So ging es mit 0:2 in die Halbzeit. Den zweiten Durchgang eröffnete Felix, der direkt vom Anstoßkreis in bester Alex-Alves-Manier – die Herthaner erinnern sich – abzog, während der Gegner noch im Sekundenschlaf verweilte. Wir machten noch einmal Alarm und verkürzten nach dem zwischenzeitlichen 1:3 kurz darauf auf 2:3. Aaron hatte Philipp, der die Torhüterposition nun Dennis überließ, angespielt. Nach einer Drehung traf der Knipser zum siebten Mal in dieser Saison. Doch der frischgebackene Kickers1.0-Torschützenkönig dieser Spielzeit vergab auch kurz darauf eine Riesenchance. Wieder war es Aaron, der Philipp in eine perfekte Schussposition brachte – dieser jedoch semmelte die Pille rechts vorbei und vergab damit die größte Ausgleichschance. Auch Felix und Vasco hatten noch Möglichkeiten, scheiterten jedoch jeweils per Kopf und aus der Distanz. Nach dem 2:4 war dann die Luft raus, und in den letzten fünf Minuten kassierten wir noch ein paar Gegentreffer. Aufregung dann noch mal kurz vor Schluss, als Felix nach einem gegnerischen Foul an Christian bei einer Rudelbildung bereits zur Schlagbewegung ausholte, um das überhebliche Mundwerk des herbeieilenden Roelcke-Zwerges zu polieren. Doch der Freund und Helfer beließ es dann doch bei einem verbalen Austausch von Nettigkeiten – gut so!

 

Torschützen: Felix, Philipp

 

von Philipp

8. Spieltag:

 

8. Spieltag (Samstag, 4. Mai 2013)

 

N Kickers 1.0 – FZC Elsenhof (2:6  0:4, 2:2)

 

Aufgrund der unerfreulichen Ergebnisse an diesem Spieltag soll an dieser Stelle nicht lange herumgedruckst werden. Die Kickers traten mit Felix, Sven, Vasco, Dennis, Aaron, Ralf und Philipp an – Jörn kam später dazu. Somit hatten wir in Halbzeit eins keinen Auswechselspieler. Gegen einen spielerisch limitierten Gegner reichte es nicht zu einem Punktgewinn, weil speziell die Torhüter – Ralf in Halbzeit eins, Jörn in Halbzeit zwei – ihrer Aufgabe nicht gewachsen waren. Eigentlich harmlose Bälle flogen in unser Tor, für die sich der Gegner nicht einmal groß anzustrengen brauchte. So faustete sich Ralf beispielsweise einen Elsenhofer Eckball selbst ins Tor, während Jörn einen harmlosen Distanzschuss, der flach und genau auf die Tormitte kam, passieren ließ.

Im weiteren Spielverlauf bekamen wir zwar mehr Sicherheit in die Defensive, doch der auf vier Tore angewachsene Rückstand zur Pause war nicht mehr aufzuholen. Nachdem Philipp im Strafraum gegen zwei Gegenspieler mehrmals nach dem Ball stocherte, fiel dieser im Getümmel Sven vor die Füße, der zumindest das zwischenzeitliche 1:4 erzielen konnte. Kurz vor Schluss legte er noch sein zweites Tor nach, jedoch war das Spiel zu diesem Zeitpunkt längst entschieden. In den Minuten zuvor waren wir durch Sven, Ralf und Philipp gleich dreimal an der Latte des gegnerischen Gehäuses gescheitert. Es scheint so, als wären wir inzwischen die Aluminium-Könige der Liga!

 

Torschütze: 2x Sven

 

 

N Kickers 1.0 – 1. FC Tiger (0:5  0:1, 0:4)

 

Im zweiten Spiel des Tages traten wir gegen den ungeschlagenen Tabellenführer an. Dessen Offensivspiel mit nicht enden wollenden Ballstafetten versuchten wir mit einer reinen Defensivstrategie zu entschärften – in der ersten Halbzeit noch mit beachtlichem Erfolg. Teilsweise mit einer Fünferkette spielend, stellten wir geschickt die Räume zu und ließen den Tigern kaum Torchancen. Als dann doch einmal die Lücke zu groß wurde, knallte der gegnerische Stürmer mit links den Ball aus der Distanz unhaltbar ins linke Eck. Das 0:1 zur Pause konnte gegen diese Mannschaft jedoch als Achtungserfolg verbucht werden. Vor allem die defensiv viel diszipliniertere Spielweise und die gute Abstimmung waren eine klare Steigerung im Vergleich zum Spiel gegen Elsenhof.

 

Im zweiten Abschnitt ließ bei einigen die Kondition und Konzentration nach, während die Tiger, die im ersten Spiel die Schiedsrichter stellten und somit deutlich frischer in dieses Spiel gingen, das Tempo hochhielten. So konnten sie noch den einen oder anderen Treffer nachlegen – ein Schlachtfest wussten wir jedoch zu verhindern. Gelegentlich kamen wir sogar zu guten Konterchancen. Die größte vergab Jörn, der, anstatt aus perfekter Schussposition abzuziehen, lieber den nicht vorhandenen Nebenmann suchte.

Trotz der am Ende doch deutlichen 0:5-Niederlage konnten wir wichtige Erkenntnisse aus diesem Spiel mitnehmen, die uns für künftige Aufgaben vielleicht noch weiterhelfen werden. Die über die komplette Spielzeit mehr als ordentliche Defensivleistung gegen Tiger, bei der sich auch die Stürmer Dennis und Philipp nahtlos in die Abwehrarbeit einfügten, hat gezeigt, dass die Gegentorflut gegen viele deutlich schwächere Gegner in dieser Saison vor allem auf die oftmals viel zu offensive Spielweise zurückzuführen ist. Demnach sollten wir am 1. Juni, dem letzten Spieltag dieser Saison, sowie in der kommenden Spielzeit mit etwas mehr Vorsicht zu Werke gehen – dann dürften wir auch wieder wesentlich mehr Punkte holen als in diesem Jahr.

 

Torschützen: /

 

von Philipp

7. Spieltag:

 

(Samstag, 20. April 2013)

 

S Kickers 1.0 – Köpenick IV (4:1 3:0, 1:1)

 

Bei frühlingshaften Temperaturen ging es in den zweiten Spieltag im Kalenderjahr 2013. Die Kickers traten mit einem 9-Mann-Aufgebot an. Erstmals mit von der Partie war Jakob, ein Freund von Aaron, der ebenfalls noch nicht so lange Teil unseres Teams ist. Außerdem waren Philipp, Dennis, Vasco, Christian, Felix, Sven, Aaron und Chris dabei. Gegen das Tabellenschlusslicht hatten wir von Beginn an das Spiel unter Kontrolle. Mit viel Ballbesitz und frühem Pressing zwangen wir den unsicher wirkenden Gegner zu Fehlern. Bereits nach etwa fünf Minuten war dann die Führung perfekt. Philipp zog aus der Distanz ab und traf den rechten Pfosten – Neuzugang Jakob stand jedoch goldrichtig und drückte den Abpraller über die Linie. Köpenick hatte sich von dem Rückstand noch nicht erholt, da tauchte wieder Jakob vor dem Tor auf und hämmerte das Leder aus der Distanz zum 2:0 in die Maschen. Die nächste Szene war kurios. Torwart Aaron führte einen weiten Abstoß aus, vorne lauerte Chris und versuchte noch, per Fußspitze an den Ball zu kommen. Dies gelang nicht, jedoch wurde der gegnerische Keeper irritiert, so dass der Ball ohne Berührung direkt ins Tor segelte. Laut den Regularien der Bistumsliga zählen Tore, die direkt vom Abstoß eines Torwarts erzielt werden, jedoch leider nicht. Doch die nächsten Chancen ließen nicht lange auf sich warten. Vasco verpasste freistehend eine Flanke von Felix, danach scheiterte Dennis mit links und wenig später per Kopf jeweils am Torhüter. Der Gegner machte weitere Fehler. Nach einem Durcheinander in der Defensive zog Vasco ab und machte den 3:0-Halbzeitstand perfekt. Im zweiten Abschnitt konnten wir das Tempo nicht mehr ganz so hoch halten. Dennoch ergaben sich weitere hochkarätige Gelegenheiten. Zunächst bediente Sven mit einem präzisen Steilpass Dennis, der den Keeper per Heber überlistete. Nach dem zwischenzeitlichen 1:4, das aus einem Distanzschuss resultierte, vergab Philipp einmal mit dem schwächeren linken Fuß, wenig später mit dem Kopf nach einer Ecke. Weitere Möglichkeiten vergab Sven, dem zweimal binnen zwei Minuten nur noch der Pfosten im Weg stand. Der Gegner blieb auch in den Schlussminuten ungefährlich, versuchte es vor allem mit weiten Bällen und kam so nicht mehr heran. Einzig und allein eine schwache Chancenverwertung unsererseits verhinderte ein höheres Ergebnis.

 

Torschützen: 2x Jakob, Vasco, Dennis

 

N Kickers 1.0 – Kaulsdorf 06 (2:3 1:1,1:2)

 

Das zweite Spiel gegen Kaulsdorf war, wie in der Vergangenheit schon mehrmals gegen diesen Gegner gesehen, ein ausgeglichenes. Kaulsdorf schaffte in seiner ersten Partie ein Unentschieden gegen den bis dahin verlustpunktfreien Tabellenführer 1. FC Tiger, so dass eine gewisse Qualität erwartet werden durfte. Nach einigen Minuten gerieten wir leider in Rückstand. Zur Pause stand es aber 1:1, da Jakob erneut zur Stelle war. Sein satter Distanzschuss wurde noch abgefälscht und landete rechts unten im gegnerischen Kasten. Auch in Halbzeit zwei war das Spiel völlig offen. Keine Mannschaft konnte sich ein Übergewicht erspielen. Erneut mussten wir dann jedoch einen Rückstand verkraften, bei dem sich unser Keeper Chris über seinen Fehler ärgerte. Wiederum kamen die Kickers jedoch zurück – diesmal durch Felix, der aus der Entfernung die Kugel in die linke Ecke wuchtete. Eine Punkteteilung wäre in diesem Match verdient gewesen, aber leider kassierten wir, nicht zum ersten Mal in dieser Saison, kurz vor dem Ende das entscheidende Gegentor. Nach einem Einwurf des Gegners in der Nähe unseres Strafraums verpassten es Dennis und Felix, den Ball aus dem Strafraum zu befördern. Ein Kaulsdorfer legte sich den Ball zurecht, kam zu Fall und forderte einen Strafstoß. Die Pfeife des Schiris blieb zwar stumm, doch nur zwei Sekunden später war der Ball im Netz. Chris, der in der zweiten Halbzeit einige Bälle mit großem Einsatz parierte, war in dieser Szene chancenlos.

 

Torschützen: Jakob, Felix

 

von Philipp

6. Spieltag:

 

6. Spieltag (Samstag, 9. März 2013)

 

N Kickers 1.0 – SF Lichtenberg (1:5 0:1, 1:4)

 

Zum ersten Mal in diesem Jahr standen wieder zwei Liga-Spiele auf dem Programm. Doch um überhaupt antreten zu können, mussten alle Register gezogen werden. Die Liste der Ausfälle reichte bis zum Horizont, doch zumindest sieben tapfere Recken fanden sich an der Alten Försterei ein, um die Ehre der Kickers zu verteidigen. Ohne Auswechselspieler lief es jedoch leider nicht sehr erfolgreich. Mit Markus im Tor, Christian, Dennis und Toms Kumpel Flo in der Abwehr, Vasco und Alex im Mittelfeld sowie Philipp im Angriff war zumindest die erste Halbzeit ein enger Kampf. Mit lediglich einem 0:1-Rückstand wurden die Seiten gewechselt. Anschließend setzte leichter Schneefall ein, der den Untergrund rutschiger machte. Viele Fehlpässe und verspringende Bälle waren die Folge. Nach dem 0:2 konnte Markus, der inzwischen seine Position im Tor mit Vasco getauscht hatte, nach Vorarbeit von Alex kurzzeitig auf 1:2 verkürzen. Leider wurden in der Defensive katastrophale Fehler begangen – die Namen werden an dieser Stelle verschwiegen ;-). So konnten die Lichtenberger, ein qualitativ durchschnittliches Team in der Liga, auf 1:5 davonziehen. Der Vollständigkeit halber soll erwähnt werden, dass auch in der Offensive die oder andere Möglichkeit vergeben wurde – auch hier werden die Namen nicht genannt ;-).

 

Torschütze: Markus

 

N Kickers 1.0 – BSC Neukölln (2:12 1:3,1:9)

 

Im zweiten Spiel gab es eine Neuauflage gegen den BSC Neukölln, aktueller Tabellen-Zweiter und somit ein echtes Spitzenteam. Und wieder spielten wir zumindest eine passable erste Halbzeit. Wir konnten sogar kurzzeitig in Führung gehen. Markus hatte sich gegen mehrere Gegenspieler behauptet und anschließend Dennis in Szene gesetzt, der sein zweites Saisontor markieren konnte. Die Neuköllner nutzten die für gelungene Kombinationen schwierigen Bedingungen und schossen vor allem aus der Distanz. Dies sorgte im zweiten Durchgang für ein deutliches Resultat. Der Kampfgeist der Kickers wurde davon jedoch nicht getrübt. So konnten beispielsweise Dennis und Flo ansehnliche Schürfwunden vorweisen. Kurz vor Schluss konnten wir dann noch einen Ehrentreffer auf der Habenseite verbuchen. Dennis hatte sich auf der linken Seite durchgesetzt und im Strafraum zu Philipp quergelegt, der keine Mühe mehr hatte, den Ball ins leere Tor zu schieben. Auch in dieser Partie häuften sich vergebene Torchancen und Abwehrpatzer. Dennoch bleibt festzuhalten: Sieben tapfere Recken gaben ihr Möglichstes, um auch in Abwesenheit der gesamten verbliebenen Fußballprominenz Berlin-Köpenicks um jeden Meter auf dem schneeweißen Rasen zu kämpfen. Beim nächsten Mal, mit einem hoffentlich größeren Aufgebot und gleichbleibendem Kampfgeist, sollte auch wieder mehr zu erreichen sein. Der nächste Spieltag findet am 20. April statt; Gegner sind der Tabellenletzte Köpenick 4 und Kaulsdorf 06.

 

Torschützen: Dennis, Philipp

 

von Philipp

5. Spieltag:

 

5. Spieltag (Samstag, 24. November 2012)

 

S  Kickers 1.0 – RoelckeAllstar (3:2 2:1,1:1)

 

Den Kickers stand der letzte Spieltag vor dem Jahreswechsel ins Haus, und mit einem Sieg gegen Mitkonkurrent RoelckeAllstar wollten wir uns ein wenig von den Abstiegsplätzen absetzen. Der Gegner hatte nur sechs Spieler zur Verfügung, aber die Kickers reagierten fair und verzichteten prompt ebenfalls auf einen Feldspieler. Wir begannen mit Philipp im Angriff, unterstützt von Neuzugang Aaron im offensiven Mittelfeld, sowie Christian, Felix und Sven in der Abwehr. Bei nur zehn Akteuren auf dem Rasen ergaben sich auf erneut glitschigem Untergrund größere Freiräume als sonst. Dies führte zu zahlreichen Torchancen auf beiden Seiten. Sven war dann derjenige, der das Runde als Erster im Eckigen unterbrachte. Ein schöner Distanzschuss schlug flach unten links ein, wobei der gegnerische Torwart den Ball noch mit den Fingerspitzen touchierte. Schüsse aus der Entfernung sollten sich bei diesen Bedingungen als effektivstes Mittel herausstellen. Das erkannten auch die Allstars, die auf ebendiese Weise den Ausgleich erzielten. Die Kickers antworteten jedoch prompt. Aaron kam über die rechte Seite und spielte Philipp im Zentrum an. Mit dem rechten Zauberfuß und ein wenig Glück konnte sich der Knipser über sein fünftes Saisontor freuen. Nach der Pause setzten die Kickers nach. Vor allem Aaron brachte die gegnerische Abwehr mit zahlreichen Dribblings immer wieder in Schwierigkeiten. Das entscheidende 3:1 fiel dann aber nach einer Standardsituation. Felix bolzte aus guter Position nicht direkt aufs Tor, sondern legte das Leder klug zu Aaron rüber, der zu seinem Premierentor einnetzte. Der erneute Anschlusstreffer nach einem übermotivierten Ausflug unseres Keepers war dann nur noch Ergebniskosmetik. Mit dem 3:2 konnten wir endlich den Negativtrend stoppen und eine Führung mal wieder über die Zeit retten.

 

Torschützen: Aaron, Philipp, Sven

 

N Kickers 1.0 – HSH-Süd (4:10 2:3,2:7)

 

Dass wir mit Mannschaften wie HSH-Süd nicht auf Augenhöhe spielen, ist überhaupt keine Schande. Trotzdem schafften wir es auch dieses Mal, uns wieder achtbar aus der Affäre zu ziehen, auch wenn es das Endergebnis vielleicht nicht vermuten lässt. Wir erwischten sogar einen perfekten Start in diese Partie. Aaron war auch gegen den Tabellenzweiten permanent unterwegs und bereitete den Führungstreffer durch Sven vor – natürlich wieder ein Distanzschuss. Nur zwei Minuten später schlug Sven einen weiten Ball in Richtung des gegnerischen Strafraums, Aaron nahm die Kugel gekonnt mit, umkurvte den Torwart und schob zum 2:0 ein. Dann aber wachten die Jungs von HSH auf. Mit permanentem Pressing erzwangen sie zahlreiche Ballverluste, die trotz einer anfangs gut organisierten Defensive letztlich das Spiel zugunsten des Gegners entschieden. Das 1:2 war ein Kopfballtor nach einer Ecke, der Ausgleich dann ein echter Kunstschuss, der im rechten Triangel einschlug. Kurz vor der Pause gerieten wir dann auch noch in Rückstand. Ein weiter Ball, den ein HSH-Verteidiger aus der eigenen Hälfte nach vorne drosch, wurde vom gegnerischen Phantomstürmer, der sich an einem Fallrückzieher like Ibrahimovic versuchte, nicht mehr berührt, wodurch unser Keeper aber entscheidend irritiert wurde. Im zweiten Durchgang konnten wir dem Tempo und den sicheren Ballwechseln des Gegners nicht mehr folgen und kassierten weitere Treffer. Lediglich Distanzschüsse von Aaron zum 3:6 und Felix zum 4:9 waren noch einmal Lichtblicke. Mit dem Schlusspfiff fiel das Ergebnis dann noch zweistellig aus.

 

Heute wäre gegen HSH mehr möglich gewesen. Leider fehlten uns dafür wieder einmal dringend benötigte Spieler zum Wechseln, weil einige Pappnasen sich einfach kaum noch im Kickers-Trikot blicken lassen. Dies sollte für die Zukunft unserer Mannschaft zu denken geben!!!

 

Torschützen: 2x Aaron, Felix, Sven

 

von Philipp

3. Spieltag:

(Samstag, 20. Oktober 2012)

 

N Kickers 1.0 – Kaulsdorf 06 (1:2 1:2,0:0)

 

Nasser Rasen, nasser Ball, plumps. So lautet ein Kommentar Frank Buschmanns aus der weltbekannten FIFA-Videospielserie. Ähnlich waren auch die Bedingungen an diesem Herbstabend. Verspringende Bälle, ungenaue Pässe und unpräzise Schüsse prägten das Spiel gegen Kaulsdorf 06. Die Kickers begannen mit Markus im Tor, Felix, Sven und Sören, der nach langer Abstinenz mal wieder an der Alten Försterei gesichtet wurde, in der Abwehr, sowie Tom, Dennis und Vasco im Offensivbereich. Beide Mannschaften, die spielerisch absolut ausgeglichen auftraten, ließen die Sache erstmal ruhig angehen. In der Anfangsviertelstunde passierte kaum etwas. Dann erarbeiteten sich die Kaulsdorfer einen Eckball, der von der linken Seite flach vor den ersten Pfosten gespielt wurde. Der gegnerische Stürmer kam vor Sören an den Ball und hielt die Fußspitze hinein. Aus der kurzen Distanz konnte Markus nicht mehr reagieren. Wieder mal waren die Kickers in Rückstand geraten. Doch das 0:1 währte nicht lange. Tom passte von der rechten Seite ins Zentrum, dort stand Felix und schoss das Zöpfchen genau links unten in die Maschen. Das 1:1 zur Pause wäre verdient gewesen, doch heute lief in den entscheidenden Momenten alles daneben. Ein Konter der Kaulsdorfer führte zum 1:2 noch vor der Pause. Im zweiten Durchgang ging Vasco ins Tor und Markus rückte in die Offensive. Das machte sich gleich bemerkbar. Mehrere Male kam er in gute Schusspositionen, doch immer strichen die Versuche knapp über den Kasten. Als der gegnerische Keeper dann noch Svens präzisen Flachschuss um den Pfosten lenkte, war auch die letzte große Chance auf den verdienten Ausgleich vertan.

 

Torschütze: Felix

 

N   Kickers 1.0 – FZC Elsenhof (2:3 0:1,2:2)

 

Kaum zu toppen war jedoch die Niederlage im zweiten Spiel, die wirklich erst in der allerletzten Sekunde zustande kam. Aber der Reihe nach. Die Kickers starteten mit Mumm in den Knochen in diese Begegnung und wollten endlich wieder drei Punkte einfahren. Doch Elsenhof brauchte gerade einmal einen Angriff – schon duften wir erneut einem Rückstand hinterherlaufen. Dichte Nebelschwaden tauchten das Spielfeld in eine gespenstige Atmosphäre. Kein gutes Omen für die Kickers, die bis zur Pause wiederum unzählige Chancen ungenutzt ließen. In Halbzeit zwei sollte nun endlich die Wende herbeigeführt werden, und es sah zunächst gar nicht schlecht aus. Unmittelbar nach Wiederanpfiff stieg Sven gegen den Kaulsdorfer Torwart zum Kopfball hoch und nutzte das anschließende Chaos im Strafraum, um zum 1:1 einzunetzen. Ein Blitzstart, der durch Tom noch vergoldet wurde. Wieder war kaum eine Minute vergangen, da konnte der von einer Fußverletzung wiedergenese Mittelfeldmotor zur ersten Führung der Kickers am heutigen Tage einschieben. Was zu diesem Zeitpunkt noch keiner ahnte, es sollte die letzte Führung gewesen sein. Der Gegner wirkte spielerisch limitiert, schlug die Bälle meist nur weit aus dem eigenen Strafraum heraus und brachte kaum noch gelungene Kombinationen zustande. Dummerweise gibt es im Fußball aber auch noch Standardsituationen. Dies wurde uns heute zum Verhängnis. Eine eigentlich völlig harmlose Ecke wollte Vasco aus dem Strafraum köpfen, doch auch Markus war fixiert auf die Kugel und wollte das Ding wegfausten. So fügten beide gemeinsam ein weiteres unrühmliches Kapitel in der Kickers-Eigentorhistorie hinzu. Die letzten Minuten waren Kampf pur um das spielentscheidende Tor. Die Kickers mobilisierten noch einmal alle Kräfte und spielten mit viel Druck nach vorn. Felix und Sven vergaben weitere Möglichkeiten. In der letzten Minute der Nachspielzeit umkurvte Philipp im Strafraum einen gegnerischen Abwehrspieler, scheiterte jedoch mit seinem vom Keeper entschärften Schuss. Der wiederum kloppte das Leder sofort einfach nur blind nach vorn, um vielleicht noch einen Glückstreffer einzuleiten, und dieser kam im letzten Augenblick. Zehn Sekunden vor Schluss war Markus aus seinem Tor geeilt und wollte den Ball selbst noch einmal nach vorn befördern. Er unterschätzte jedoch die Geschwindigkeit des herbeirauschenden Elsenhofer Stürmers. Markus’ versuchter Befreiungsschlag landete am Schienbein des Gegners, und der Abpraller trudelte unaufhaltsam ins leere Kickers-Gehäuse. Danach wurde das Spiel nicht mehr angepfiffen. Ein bitterer Herbsttag für uns. Wenn man keinem Einzelnen die Schuld an der Niederlage geben möchte, hält man es lieber mit Frank Buschmann: Nasser Rasen, nasser Ball, plumps…

 

Torschützen: Sven, Tom

 

von Philipp

2. Spieltag:

N   Kickers 1.0 – BSC Neukölln (1:3 à 0:1,1:2)

 

Am zweiten Spieltag hieß es für die Kickers, die 0:7-Klatsche gegen HSH-Süd vom vergangenen Samstag im Ligapokal durch ein Erfolgserlebnis vergessen zu machen. Diese Chance bot sich gegen den BSC Neukölln, ein ohne Zweifel starkes Team. Beim letzten Aufeinandertreffen in der zurückliegenden Saison setzte es ein 2:8 gegen diesen Gegner. Diesmal gestaltete sich das Spiel jedoch von Beginn an wesentlich ausgeglichener. Beide Teams agierten auf Augenhöhe und so entwickelte sich ein spannendes Spiel. Felix, Christian und Sven hatten in Defensive nur selten Probleme und dahinter vereitelte Markus, der zwischen die Pfosten zurückkehrte, die wenigen brenzligen Situationen. Das Offensivspiel kurbelten Ronny und Markus Nummer zwei, ein Freund Ronnys, an. Mitte der ersten Halbzeit fiel dann aber das erste Gegentor, das die Kickers jedoch nicht schockte. Bis zum Pausenpfiff erarbeiteten wir uns immer wieder Möglichkeiten. Nur an der Chancenverwertung mangelte es. Zu oft wurde der besser postierte Mitspieler übersehen. Die Neuköllner wollten dann vor allem beweisen, dass sie in Sachen Spielkunst Cristiano Ronaldo und Lionel Messi in nichts nachstehen und vernachlässigten durch überflüssige Tricks die eigene Defensive. Diese Fahrlässigkeiten wurden bestraft. Felix tankte sich auf der rechten Seite durch und dessen scharfe Hereingabe musste Philipp aus einem Meter nur noch einschieben. Kurz darauf kamen die Kickers wieder gefährlich in den gegnerischen Strafraum. Sven wurde vom gegnerischen Torwart zu Fall gebracht. Mit dem anschließenden Neunmeter scheiterte Felix jedoch am Neuköllner Keeper. Wieder nur kurze Zeit später spielte Philipp Sven auf der linken Seite an, doch dessen eigentlich guter Schlenzer senkte sich nur auf die Latte. Eine Führung zu dieser Zeit hätte durchaus siegbringend sein können. Dann jedoch kassierten wir den erneuten Rückstand, dem ein Foul an Felix voranging. Der Schiri ließ jedoch weiterspielen, das 1:2 war somit sehr umstritten. Kurz vor Schluss kam dann noch das 1:3 hinzu. Ausgerechnet der kleinste Neuköllner konnte völlig freistehend einen Eckball zum Endstand einköpfen. Mit etwas mehr Fortune wäre hier auch mehr drin gewesen.

 

Torschütze: Philipp

 

S   Kickers 1.0 – Köpenick 4 (6:0 à 2:0,4:0)

 

Im Vergleich zur letzten Spielzeit sind die Jungs von Köpenick 4 zwar nicht mehr komplettes Fallobst, aber immer noch mit das schwächste Team der Liga. Trotzdem passierte in den Anfangsminuten nur relativ wenig, obwohl wir das Spiel nahezu komplett im Griff hatten. Für eine überflüssige Spielunterbrechung sorgte zwischenzeitlich der gegnerische Torhüter, der, mit einer stattlichen Alkoholfahne ausgerüstet, mehrfach negativ auffiel, u.a. Ronny anpöbelte und vom guten Schiedsrichter mit einer Zwei-Minuten-Zeitstrafe belegt wurde. Auch danach konnte er sich nicht beruhigen und sorgte mit seinem aggressiven Auftreten mehrfach für Diskussionsrunden, die den Spielfluss der Kickers störten. Doch der Qualitätsunterschied schlug sich Ende der ersten Halbzeit endlich auch im Ergebnis wieder. Zunächst flankte Sven von der rechten Seite und Dennis drückte mit dem Knie Gottes die Murmel über die Linie. Wenig später verdiente sich Sven den nächsten Assist, als sein Eckball von Ronnys Homie Markus per Kopf veredelt werden konnte. Mit dem 2:0 zur Pause war der Widerstand weitestgehend gebrochen. Tom, der nach seiner Verletzung vom Pokalspiel seinen Fuß dieses Mal lieber noch schonte, hatte mit seinem Mitbewohner Flo weitere Verstärkung im Gepäck. Und Flo flankte aus dem Halbfeld gleich mal herrlich auf die Stirn von Felix, dessen Kopfball für den gegnerischen Aggrokeeper unerreichbar blieb. Jetzt wollten wir das Resultat in die Höhe schrauben. Ronny spielte Philipp an, eine Drehung, ein Schuss, 4:0. Nur einen Augenblick später schaltete sich auch Joker Jörn in die Offensive mit ein und hatte das Auge für den Knipser, der den Torwart umkurvte und so den Doppelpack schnürte. In den Schlussminuten war es dann ein munteres Trainingsspiel, bei dem sich auch Sven noch in die Torschützenliste eintragen konnte und das halbe Dutzend perfekt machte. Mit zwei Siegen aus vier Spielen finden sich die Kickers nun im Mittelfeld der Tabelle wieder.

 

Torschützen: Dennis, Markus (Freund von Ronny), Felix, 2x Philipp, Sven

 

von Philipp

1. Spieltag:

N   Kickers 1.0 – HSH-Süd (3:4 à 3:3,0:1)

 

Nach einer langen Sommerpause geht es endlich wieder rund mit dem Rund – und das nicht nur in der unbedeutenden Bundesliga, sondern auch in der 5.Bistumsliga, in der die Kickers 1.0 diese Saison ihr Unwesen treiben. Und zum Auftakt gab es gleich mal den ersten richtigen Kracher als Gegner, nämlich das Team von HSH-Süd. Ohne echte Spitze, mit Vasco im Tor, Tom, Felix und Christian in der Abwehr und Michel, Norman und Philipp im Mittelfeld, ging es in einen 50-minütigen Fight auf hohem Niveau. Die ersten 10 Minuten konnte man gut und gerne als Abtastphase bezeichnen. Beide Teams waren zunächst darum bemüht, Sicherheit in die eigenen Aktionen zu bringen. Vor allem Felix und Christian hielten den Abwehrverbund zusammen und sorgten erst einmal für Sicherheit. Der erste große Fehler führte dann jedoch prompt zum Rückstand. Jörn schlug ein Luftloch und der gegnerische Stürmer ließ Vasco keine Chance -0:1. Das Gegentor brachte uns aus dem Konzept. Schneller als das Schuhe zubinden fielen direkt danach zwei weitere Gegentreffer – eines davon wurde unglücklich abgefälscht. Der Fehlstart schien perfekt. Doch der Gegner schien sich zu sicher und die Kickers nutzten eiskalt ihre Chancen. Norman hielt aus der Distanz einfach mal drauf und das Leder zappelte im Netz – nur noch 1:3. Nur einen Angriff später gab es wieder etwas zu bejubeln – und zwar eine echte Seltenheit. Jörn gelang nach langer Zeit wieder ein Ligator und der Anschluss war perfekt. Nun schien plötzlich alles zu funktionieren. Wieder ein Konter, Philipp, Felix und Jörn konnten frei auf das gegnerische Gehäuse zulaufen, Philipp schob nach links zu Jörn, der etwas zittrig zum Ausgleich einschieben konnte. Der erste Doppelpack unseres jüngsten Teammitglieds J. Die Aufholjagd kostete jedoch in der Folge unheimlich viel Kraft. Zu Beginn der zweiten Halbzeit antwortete HSH wütend und offensiv. Mit energischem Pressing setzten sie uns unter Druck. Dummerweise unterlief ausgerechnet Michel, der ansonsten als Spielmacher geschickt die Bälle verteilte, der letztlich entscheidende Fehler. Im Aufbauspiel vertendelte er den Ball an den gegnerischen Stürmer. Das folgenschwere 3:4 war leider ein Gegentor zu viel für uns. Bis zuletzt aber boten wir dem Topteam mit großem Kampf die Stirn und hätten durch Norman, der die letzte Chance hatte, fast sogar noch das Unentschieden geschafft. Trotz der Niederlage – übrigens in der dritten Saison die dritte Auftaktniederlage – können wir mit einer äußerst engagierten Vorstellung, mit der wir den Gegner mehrmals sichtlich nerven konnten, zufrieden sein.

 

S   Kickers 1.0 – SF Lichtenberg (6:5 à 3:3,3:2)

 

Auch in der zweiten Partie musste jeder an seine Schmerz- bzw. Konditionsgrenze gehen. Der Gegner, SF Lichtenberg, gerade frisch abgestiegen, wurde in seiner ersten Partie vom 1.FC Tiger abgestraft – und wirkte in seinen ersten Aktionen auch gleich als durchaus schlagbares Team. Beide Mannschaften wirkten unheimlich platt nach ihrem jeweils ersten Spiel. Umso wichtiger war das 1:0, das erneut Norman erzielen konnte. Doch die grün gekleideten Lichtenberger zeigten, dass auch sie in der Lage sind, ansehnlichen Fußball spielen zu können. Innerhalb weniger Minuten kassierten wir gleich drei Gegentore. Das Spiel lief unverständlicherweise in eine völlig verkehrte Richtung. Doch die Kickers besannen sich wieder auf ihre Stärken. Und die Post ging ab über Michel, der sein wohlverdientes erstes Saisontor erzielen konnte. Kurz darauf, ebenfalls noch vor dem Halbzeitpfiff, war Tom zur Stelle und hielt mit seinem Ausgleichstor die Hoffnung auf den ersten Sieg aufrecht. Bei einem Klärungsversuch der Lichtenberger kam Tom an den Ball und versenkte den Ball mit aller Kraft platziert ins linke, untere Eck. In der zweiten Hälfte war das Spiel völlig offen. Beide Teams wollten unbedingt die ersten drei Punkte einfahren. Ein katastrophaler Patzer in unserer Hintermannschaft – Torwart Felix hatte beim Klärungsversuch Christian angeschossen, ein Eigentor war die Folge – brachte uns dann ins Hintertreffen. Kurz darauf bekamen wir das nächste Gegentor eingeschenkt. Wieder waren wir zwei Tore hinten. Ein Stich ins Kickers-Herz. Die Niederlage unvermeidbar? Von wegen! Unsere Truppe ist einfach nicht totzukriegen. Die allerallerletzten Kraftreserven wurden aus den Gelenken geschüttelt und führten zu einer erneut erfolgreichen Aufholjagd. Michel konnte sich immer wieder durchtanken, Christian als letzter Mann warf sich in jeden Zweikampf, auch Jörn, Norman und Dennis gaben noch einmal Gas. Den Anschlusstreffer markierte dann aber Vasco, der nach seiner zwischenzeitigen Torhütertätigkeit noch ein wenig spritziger wirkte. Rechts unten schlug der leicht abgefälschte Ball unhaltbar ins gegnerische Tor ein. Dann kam der Auftritt des Knipsers. Mit purem Willen stocherte Philipp in bester Gerd-Müller-Manier die Kugel irgendwie im Fallen über die Linie – und traf dabei noch das Wadenbein des gegnerischen Abwehrmannes, der dies mit einem lautstarken Aufschrei quittierte. Der Schiedsrichter ließ das Tor aber korrekterweise gelten. Fünf Minuten blieben noch auf der Uhr und Lichtenberg schien den Schalter nicht mehr umlegen zu können, während die Kickers bis zur letzten Sekunde noch an den Sieg glaubten. Und der kam, als Norman mit seinem dritten Treffer den Keeper schlecht aussehen ließ. Zuvor bediente Felix mit einem langen Abstoß über das gesamte Feld Dennis, der den Ball direkt auf Norman weiterleitete. Dieser narrte mit einer Körpertäuschung noch den letzten Abwehrspieler Lichtenbergs , tat einen Schritt nach innen und zog mit rechts aus halblinker Position ab. Der Ball prallte gegen den rechten Innenpfosten und hinein ins Tor. Jeder ging absolut auf dem Zahnfleisch, doch die letzten Sekunden passierte nichts mehr. 6:5, ein hart erkämpfter Sieg – garniert mit drei anerkannt zuzwinkernden Punkten. Ein, wie ich finde, respektabler Saisonstart.

 

von Philipp